UNSERE GESCHICHTE

Seit 1796 wird bei Tee Zwanck das Wissen um die Qualität des Tees von Generation zu Generation weitergegeben. Als Hamburgs ältestes Teefachgeschäft blicken wir auf eine jahrhundertelange Tradition zurück und sind darauf bedacht, diese Tradition zu bewahren und fortzuführen.

Tee Zwanck im Laufe der Zeit

1796

Am 29. September 1796 gründet Gottlieb Wilhelm Alexander Westphal den Teehandel mit dem damaligen Namen G.W.A. Westphal am Cremon in der Hamburger Altstadt.

 

(Cremon vom Neuen Krahn gesehen. Die beiden verputzten Bauten links waren Sitz der Fa. Westphal)

1892

Nach dem Anschluss Hamburgs an den deutschen Zollverein wird die Zollfreiheit auf den Freihafen reduziert. Dieser Wandel veranlasst G.W.A. Westphal, das Tee Stammhaus am Cremon aufzugeben und in das Freihafengebiet zu ziehen. Das traditionsreiche Ladengeschäft übernimmt der Kaufmann Ernst Zwanck, der langjährige Mitarbeiter und Prokurist des Stammhauses Westphal. Ernst Zwanck führt das Geschäft unter seinem Namen am Cremon 32 weiter.

 

(Ernst Zwanck im Jahre 1892)

1900

Ernst Zwanck verlegt das Tee Stammhaus in die Holzbrücke 7, von wo aus der Tee erstmals direkt aus Fernost importiert wird.

 

(Zeichnung der T(h)eehandlung Ernst Zwanck)

1950

Die Teegeschäfte an der Holzbrücke und später am Plan werden während des zweiten Weltkrieges vollständig zerstört. In den Nachkriegsjahren vertreiben Inhaber Anton Dangl und Hermann Otto Boesche den Tee aus Dangls Privatwohnung am Loogeplatz 1.

 

(Mitteilung an die Hamburgische Kundschaft im Juli 1950)

1960

Die Teehandlung wird in die Kleine Reichenstraße 9 verlegt.

 

(Kundenmitteilung des Umzugs)

1974

Inhaber Hermann Otto Boesche gehört zu den angesehensten "Tea-Tastern" in Hamburg. Boesche prüft Teelehrlinge und wird immer wieder in den Hafen gebeten, wo er Teelieferungen aus aller Welt auf ihre Qualität überprüft. Die bekannten Teemischungen von Zwanck, wie der "Cardorange", die eigens in Hamburg zubereitet werden, werden patentiert und bilden neben den reinen importierten Teesorten eine weitere Kernkompetenz der Teehandlung Ernst Zwanck.

 

(H.O. Boesche mit 90 Jahren)

1990

Tee Zwanck verlegt seine Räumlichkeiten in die Kattrepelsbrücke 1, wo es heute noch ansässig ist.

 

(Ladengeschäft in der Hamburger Altstadt)

1996

Die Teehandlung Ernst Zwanck feiert 200-jähriges Jubiläum. Der mittlerweile 92-jährige Hermann O. Boesche leitet gemeinsam mit Tochter und heutiger Geschäftsführerin Ilka Dikkeschey Ernst Zwanck.

 

(Urkunde zum 200-jährigen Bestehen)

HEUTE

Heute arbeiten mit Ilka Dikkeschey, ihrer Tochter und ihrem Enkel drei Generationen bei Tee Zwanck. Die Teehandlung erfreut sich hohen Ansehens im In- und Ausland und beliefert sowohl Privat- als auch Großkunden. Das Sortiment von über 150 Teesorten wird sorgfältig ausgewählt, indem es ständig verkostet wird. Darüberhinaus werden die beliebten Teemischungen auf Grundlage der über Jahrzehnte verfeinerten Rezepte in Zwancks Hamburger Räumlichkeiten selbst zubereitet.

 

(Inhaberin Ilka Dikkeschey (rechts) und Tochter Katharina Westphal (links) in Zwancks Räumlichkeiten in der Kattrepelsbrücke 1 in der Hamburger Altstadt)